Das Bürokauffrau Portal im Internet

Das Vorstellungsgespräch


Gezielte Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch


Vorstellungsgespräch
Vorstellungsgespräch
Vorstellungsgespräch
Vorstellungsgespräch

Sicher, wer ist schon nicht aufgeregt und nervös vor einem Vorstellungsgespräch? Aber eigentlich ist die ganze Aufregung doch unbegründet, vorausgesetzt, man hat sich gründlich auf dieses Gespräch vorbereitet.

Hier ein paar gute Tipps, wie man sich auf ein Vorstellungsgespräch am Besten vorbereitet.

Ein Vorstellungsgespräch läuft immer nach einem ähnlichen Muster ab. Der Personalchef will vor allem herausfinden, ob Sie die Bewerbungsvoraussetzungen erfüllen, den Aufgaben gewachsen seid und ob Sie zum Unternehmen passen. Für ein gelungenes Gespräch ist eine gute Vorbereitung deshalb das A und O.

Die Vorbereitung auf das Gespräch

Am besten überlegt man sich schon vorher, wie man auf Fragen antworten könnte, die einem gestellt werden. Einige solcher Fragen haben wir unten aufgelistet. Ein guter Tipp, um Nervosität zu bekämpfen: Spielen Sie das Gespräch zusammen mit einer anderen Person, z.B. einem Elternteil, einfach vorher ein paar Mal durch, bis Sie sich sicher fühlen. Natürlich sollen Sie keinen Text auswendig lernen - das wirkt unecht. Aber wenn Sie mögliche Fragen und Antworten schon vorher üben, gehen Sie gut vorbereitet und viel gelassener ins Vorstellungsgespräch.

Fragen, die Personalchefs häufig stellen

Vorstellungsgespräche laufen meistens nach einem festen Schema ab. Damit Sie nicht ins Stottern kommen, sollten Sie auf folgende Fragen gefasst sein:

  • Warum haben Sie sich gerade für diesen Ausbildungsberuf beworben?
  • Welcher Beruf käme sonst noch für Sie in Frage?
  • Warum halten Sie sich für diesen Beruf geeignet?
  • Welche Vorstellungen haben Sie von diesem Beruf?
  • Warum haben Sie sich gerade bei unserer Firma beworben?
  • Welche Produkte unserer Firma kennen Sie?
  • Was wissen Sie über unsere Firma?
  • Welche Schulfächer waren Ihnen besonders sympathisch?
  • Was unternehmen Sie in Ihrer Freizeit?
  • Wie würden Sie zu Ihrem Arbeitsplatz kommen?
  • Erzählen Sie von ihrer Schullaufbahn?
  • Was würden Sie noch gerne lernen, was in der Schule nicht angeboten wird?
  • Was interessiert Sie am meisten?
  • Gibt es gezieltes Interesse an einem bestimmten Bereich?
  • Beschreiben Sie unser Unternehmen in drei Sätzen.
  • Kennen Sie unsere Schwerpunkte?
  • Kennen Sie unsere Konkurrenz?
  • Was schätzen Sie besonders an uns?
  • Welche Zeitschriften/Bücher lesen Sie?
  • Was sind Ihre drei wichtigsten persönlichen Stärken?
  • Was schätzen Ihre Freunde an Ihnen?
  • Verraten Sie uns die Schwäche, die Ihnen am meisten zu schaffen macht?
  • Welches sind für Sie die drei wichtigsten Werte?
  • Was haben Sie bisher alles im Team gemacht?
  • Was war bisher Ihr größter Erfolg/Misserfolg in der Schule?
  • Welches politische Ereignis beschäftigt Sie zur Zeit am meisten?
  • Was würden Sie gerne nach der Ausbildung machen?
  • Wo haben Sie sich noch beworben?
  • Haben Sie noch irgendwelche Fragen? Unbedingt, sonst signalisiert man kein Interesse.

Fragen, die Sie bei einem Vorstellungsgespräch stellen können

Um Initiative und Interesse an der Firma zu zeigen, erwarten die Personal-Chefs, dass die Bewerber auch Fragen stellen. Ihre möglichen Fragen beim Vorstellungsgespräch:

  • Welche Abteilungen/Bereiche werde ich kennen lernen?
  • Gibt es einen Ausbildungsplan?
  • Wie viele Auszubildende gibt es?
  • Wie stehen die Chancen, nach der Ausbildung in Ihrem Betrieb übernommen zu werden?
  • In welchem Bereich werden Auszubildende bei Ihnen nach der Ausbildung eingesetzt?
  • Wo ist die Berufsschule?
  • Ab wann werde ich die Berufsschule besuchen?
  • Findet der Unterricht in der Berufschule in Teilzeit oder in Blockform statt?
  • Besteht eventuell die Möglichkeit, als Auszubildender in einer Buchhandlung ein Praktikum in einem Verlag zu machen bzw. als Auszubildender in einem Verlag ein Praktikum in einer Buchhandlung?

Fragen, wenn's um den Vertrag geht


(Tipp: Wenn Sie sich im Vorfeld informieren wollen, wie ein Standard-Ausbildungsvertrag aussieht, können Sie sich hier einen Musterausbildungsvertrag der Industrie- und Handelskammer anschauen)
  • Wie lange dauert die Probezeit?
  • Wie sind die Kündigungsfristen?
  • Wie ist die Arbeitszeit geregelt?
  • Gibt es eine Überstundenregelung?
  • Wie viel Urlaub steht mir zu?
  • Wie hoch ist meine Auszubildendenvergütung?
  • Bekomme ich Urlaubsgeld/13. Monatsgehalt?
  • Habe ich einen Tarifvertrag?
  • Bekomme ich Fahrtkosten erstattet?
  • Bekomme ich Vermögenswirksame Leistungen?

Zulässige und unzulässige Fragen beim Vorstellungsgespräch

Zulässige Fragen Unzulässige Fragen
  • Personalien
  • Religion
    (Ausnahme: Kirchliche Arbeitgeber)
  • Schulische & berufliche Ausbildung
  • Schwangerschaft
  • Bisherige berufliche Tätigkeit
  • Erkrankungen
    (Ausnahme: Chronische Erkrankungen, nicht aber nach AIDS)
  • Mögliche Einstellung im Unternehmen
    (Kündigungsfrist, Einstellungstermin, Wettbewerbsverbot, Gehalts­vorstellung)
  • Gewerkschaftszugehörigkeit
  • Bisherige Gehaltshöhe:
    (Nur bei Rückschluss auf berufliche Qualifikationen)
  • Parteizugehörigkeit
  • (Ausnahme: Parteien als Arbeitgeber)
  • Schwerbehinderung
  • Zurückliegende Pfändungen
  • Wehr-, Zivildienst
  • Vermögensverhältnisse
  • Bestehende finanzielle Verpflich­tungen
  • Bestehende Pfändungen
  • Heiratsabsicht
  • Kinderwunsch

 

  • Vorstrafen
    (Ausnahmen: Berechtigte Forderung nach polizeilichem Führungszeugnis)

Tipp: Unzulässige Fragen braucht ein Bewerber nicht beantworten. Er kann auch eine Falschaussage machen. Der Arbeitgeber wird von der Rechtsordnung in diesem Fall nicht geschützt, da er selbst rechtswidrig handelt.


Besucher, die diesen Artikel gelesen haben, lasen auch folgende Artikel:

Home | Über uns | Impressum | Partner | Kontakt | © 2006 - 2016 Bürokauffrau-Online.de