Das Bürokauffrau Portal im Internet

Das Bewerbungsbild


Hochwertige Bewerbungsbilder erhöhen Ihre Chancen


Bewerbungsfotos
Bewerbungsbilder
Bewerbungsbild
Bewerbungsfoto

Man soll sich zwar keine Vorurteile über einen Menschen bilden, den man noch gar nicht kennt, aber wer tut das nicht? Und was ist dazu besser geeignet als ein Foto?

Das Bewerbungsfoto muss daher gewisse Kriterien erfüllen. Welche, sehen Sie hier.

Erfahrungsgemäß fällt meist der erste Blick des Personalers auf das Bewerbungsbild. Die Macht des Bildes sollten Sie also nicht unterschätzen! Selbst erfahrene Personalchefs können sich von einer gewissen Subjektivität nicht freimachen.

Manchmal kann ein gutes Foto ausschlaggebend für die Einladung zum Vorstellungsgespräch sein. Nutzen Sie also die Chance, sich mit einem erstklassigen Bewerbungsfoto erfolgreich zu präsentieren.

Format

Zunächst einmal ist wichtig, dass ein Bewerbungsfoto kein Passfoto ist. Ein Bewerbungsfoto ist nämlich bedeutend größer und dadurch aussagekräftiger. Am besten geeignet sind Formate zwischen 5 x 7 cm bis 8 x 11 cm. Auf keinen Fall sollten Automaten-, Urlaubs- oder Familienfotos verwendet werden.

Gesichtsausdruck

Das Foto soll den Bewerber sympathisch, freundlich und überzeugend rüberbringen. Aus diesem Grund sollte ein Foto mit einem souverän lächelnden Gesichtsausdruck ausgewählt werden. Damit ein gutes Bewerbungsfoto gelingen kann, muss zum Fototermin genügend Zeit mitgebracht werden.

Kleidung

Eine weitere wichtige Rolle spielt natürlich die Kleidung des Bewerbers. Die Kleidung und auch das Make up sollten dezent aber nicht langweilig sein. Insgesamt sollte das man auf dem Bewerbungsfoto einen gepflegten Eindruck machen. Die äußere Erscheinung sollte der entsprechen, in der man auch zu einem Vorstellungsgespräch gehen würde.

Wohin mit dem Foto?

Wenn das Foto dann fertig ist, stellt sich das Problem, wo es in den Bewerbungsunterlagen platziert werden soll. Prinzipiell gibt es hier zwei Möglichkeiten. Die erste langweiligere Methode ist oben rechts auf dem Lebenslauf. Dafür sollte man dann aber auch genügend Platz gelassen haben, damit das Ganze nicht so in die Ecke gequetscht wirkt.
Die zweite elegantere Lösung ist das Erstellen eines Deckblatts. Dort kann das Bewerbungsfoto dann schön in der Mitte platziert werden. Umso wichtiger ist dann jedoch ein geeignetes vorteilhaftes Foto.

Neben dem Foto sollte ein Deckblatt die persönlichen Daten, wie Name und Adresse, Telefon- und Faxnummer sowie die E-Mail Adresse enthalten. Selbstverständlich gehört auch das Stichwort „Bewerbung“ auf das Deckblatt.
Ein Deckblatt ist keine Pflicht, aber ein passendes Layout lässt die Bewerbung origineller wirken.

Egal ob auf einem Deckblatt oder auf dem Lebenslauf, auf keinen Fall sollte das Foto mit Büroklammern befestigt werden, da diese das Foto beschädigen könnten. Entweder sind Fotoecken oder lösungsmittelfreier Kleber zu verwenden. Auf der Rückseite des Fotos sollte auf jeden Fall der Name notiert werden, damit das Foto der Bewerbung zugeordnet werden kann, falls es sich mal lösen sollte.


Besucher, die diesen Artikel gelesen haben, lasen auch folgende Artikel:

Home | Über uns | Impressum | Partner | Kontakt | © 2006 - 2016 Bürokauffrau-Online.de